Baum der Stärke zurück in Dresden

Jano Kovacic (1.), Vincent Drews (2.) und Andreas Endler (3.)
Jano Kovacic (1.), Vincent Drews (2.) und Andreas Endler (3.)
Der Baum der Stärke hat den Weg zurück nach Dresden gefunden: Im Finale der 3. Landforstvizemeisterschaft errang ihn Vincent Drews mit einer Niederlage gegen Jano Kovacic. Zwar versuchte Vince den Gegner mit einem spektakulären (Fehl-)Schuss auf den Center-Court-Plastik-Gulli-Deckel zu beeindrucken, der die zu schießende Kugel ohne Treffer von Deckel und Punkt hüpfen ließ. Doch all das half nichts: Jano, der für das Finalspiel extra seinen Schichtbeginn ein wenig nach hinten verschob, legte seinen Kontrahenten gnadenlos aus und verhalf ihm so zurm Landforstvizemeistertitel. Das Spiel um Platz Drei entschied Andreas Endler für sich, Gerald Adler wurde Vierter. Insgesamt waren 41 Spielerinnen und Spieler am Start – neben den Dresdner LaBRlern und Rumkugeln kamen Gäste aus Chemnitz, Jena und Leipzig. Die Vorjahressieger Jens Riedel und Andrej Kriwoscheew waren auch mit dabei, mussten sich aber im Viertelfinale Andreas und Vince geschlagen geben. Gespielt wurden vier Vorrunden „Formule 4„, anschließend gings in die Achtelfinals A/B. Im B-Finale setzte sich Andreas Runck gegen Raimund Ottow durch.

A-Turnier
1. Platz: Jano Kovacic (RK Dresden)
2. Platz: Vincent Drews (LaBR Dresden)
3. Platz: Andreas Endler (LaBR Dresden)
4. Platz: Gerald Adler (LaBR Dresden)
5. Platz: Andrej Kriwoscheew (Jena), Jens Riedel (Leipzig), Andy Weiß (Chemnitz), Heiko Plötz (Dresden)

B-Turnier
1. Platz: Andreas Runck (LaBR Dresden)
2. Platz: Raimund Ottow (LaBR Dresden)
3. Platz: David Möller (Chemnitz), Peter Adrian (Jena)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*