Jugendboule-Cup

Im Jahr 2009 hat der Pétanque Verband Thüringen (PVT) den „Jugendboule-Cup“ ins Leben gerufen, um die Jugendarbeit der Vereine zu befördern. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 8, 9 und 10 spielen in den teilnehmenden Städten eine Stadtjugendmeisterschaft aus. Die Besten fahren zum Finale – zum Novotel-Cup nach Leipzig. Und den Siegern winkt eine Klassenparty im Wert von 500 Euro.

An der Dresdner Stadtjugendmeisterschaft können alle interessierten Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Gesucht werden Zweier-Mannschaften. Für alle gibt es vor der Meisterschaft eine Einführung ins Spiel und regelmäßige Trainingsangebote. Kugeln für das Spiel werden zur Verfügung gestellt. Und keine Sorge: Boule ist wirklich ein Sport für jeden. Man braucht dazu weder Kraft noch Kondition, sondern die Lust am Lernen, ein Gefühl für Taktik und etwas Konzentration.

Interessierten Schulen bietet La Boule Rouge an, einen Boule-Nachmittag bei ihnen durchzuführen: Wir kommen gern in die Schule und spielen mit den Schülern. Dazu braucht es nichts weiter als einen Schulhof und interessierte Mitspieler. Weitere Informationen gibt es unter www.jugendboulecup.de.


Jugendboule-Cup 2011

  • 25. März, 16-19 Uhr: Treffen für interessierte Lehrer und Eltern im Garten des Japanischen Palais
  • ab 1. April, 15-18 Uhr: immer freitags Jugendtraining für die Jugendboule-Cup-Teilnehmer, im Garten des Japanischen Palais
  • 13. Mai, 15-20 Uhr: Stadtjugendmeisterschaft Dresden, im Garten des Japanischen Palais
  • 6. Juli: Das große Finale – der NOVOTEL-Cup in Leipzig

ueberblibk-jbc


Jugendboule-Cup 2010

Dresdner Stadtjugendmeister wurden Behzad Islamowal und Peter Hegarty vom Romain-Rolland-Gymnasium. Sie setzten sich in einem spannenden Spiel gegen Lorenz Böttcher, Vincent Ancot und Koki Lemma (eingewechselt für Lorenz Böttcher, alle ebenfalls Romain-Rolland-Gymnasium) durch.

Vincent und Lorenz gelang dann in Leipzig der Erfolg: Sie konnten den NOVOTEL-Cup für sich entscheiden und gewannen so eine große Party für ihre Schulklasse.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*